Homeoffice-Jobs – Das sind die Vorteile

Vorteile des Homeoffice-Jobs

Seit dem Ausbruch von Corona haben Homeoffice-Jobs sich fest in den Arbeitsalltag integriert. Aufgrund der Pandemie war die Arbeit im Büro, wie wir sie kennen, ab einem gewissen Zeitpunkt nicht mehr möglich. Was vor etwa zwei Jahren also noch die Ausnahme war, wurde in dem letzten Jahr zum Standard. Sind Sie auf der Suche nach einem neuen Job und spielen mit dem Gedanken im Homeoffice zu arbeiten? Wir stellen die wichtigsten Aspekte und Vorteile für die Arbeit im Homeoffice vor, um Ihnen ihre Entscheidung einfacher zu machen.

Was genau sind eigentlich Homeoffice-Jobs?

Homeoffice-Jobs spielen sich, wie der Name schon vermuten lässt, in den eigenen vier Wänden der Arbeitnehmer*innen ab. Die Ortsbeschränkung durch die Arbeitgeber*innen wird somit aufgehoben und die Angestellten können ihre Arbeitsumgebung frei wählen. Diese Arbeitsweise ist allerdings nur Büro-Jobs vorbehalten, weil es es Berufe gibt, die nicht von ihrer Ortsbeschränkung befreit werden können.

Quelle: Unsplash

1. Ersparnisse von Zeit und Geld – Ein wichtiger Vorteil vom Homeoffice

Da bei einem Job im Homeoffice die Arbeitnehmer*innen nicht in das Büro hin und anschließend zurück Nachhause fahren müssen, ist eine der Vorteile in punkto Zeitersparnis. Außerdem entfallen die durch das Pendeln entstehenden Fahrtkosten. Schluss also mit dem nervigen Feierabendverkehr und dem ständigen Tanken. Gleiches gilt auch für Pendler*innen, die die öffentlichen Verkehrsmittel bevorzugen. Ihnen wird nie wieder ein Zug oder der Bus direkt vor der Nase weggefahren, weil Sie die Zeit aus den Augen verloren haben. Diese Szenarien gehören in Zeiten von Homeoffice-Jobs der Vergangenheit an.

Aber nicht nur für Arbeitnehmer*innen ist dieser Aspekt von Vorteil, sondern auch für die Umwelt. Je weniger Arbeitnehmer*innen das Auto für den Weg ins Büro nutzen, umso weniger Schadstoffe werden in die Luft ausgestoßen. Somit hat nicht nur für die Arbeitnehmer*innen die Arbeit im Homeoffice Vorteile, sondern auch für unsere Umwelt.

Außerdem erhalten Arbeitgeber*innen durch das Anbieten von Homeoffice-Jobs den Vorteil, dass diese kleinere Büroräume mieten können. Sie müssen den Arbeitnehmer*innen nämlich keine Büroräume mehr zur Verfügung stellen. In diesem Zusammenhang spart das Unternehmen auch Fixkosten, wie beispielsweise die Stromkosten. So können nicht nur Arbeitnehmer*innen, sondern auch die Arbeitgeber*innen Kosten einsparen. 

Bei diesem Aspekt sollte allerdings bedacht werden, dass Arbeitnehmer*innen im Homeoffice dazu neigen die eigenen vier Wände nicht mehr oder seltener zu verlassen. Somit verbringen diese den ganzen Tag nur vor dem Computer. Es ist also auch wichtig einen Ausgleich zum Homeoffice zu schaffen. Gute Möglichkeiten sind kleinere Spaziergänge oder Sportübungen, um in Bewegung zu bleiben.

2. Das Gestalten der eigenen Arbeitsumgebung

Haben Sie heute mal keine Lust sich zu stylen und in ein bürotaugliches Outfit zu quetschen? Mit einem Homeoffice Job kein Problem! In ihren eigenen vier Wänden wird Arbeitnehmer*innen genau diese Freiheit gelassen sich selbst entscheiden zu können, was sie heute anziehen oder, ob sie sich die Haare machen. 

Abgesehen davon können Arbeitnehmer*innen ihren eigenen Arbeitsplatz aber auch so gestalten, wie sie es möchten. Mit einem Job im Homeoffice befinden sie sich in ihrer gewohnten Umgebung, die natürlich nach Belieben gestaltet werden kann. Bei einem Job im Büro sieht das allerdings anders aus. Dort ist die Einrichtung von den Arbeitgeber*innen in der Regel vorgeben. Es wird also nur wenig kreativer Spielraum in diesem Zusammenhang für die Mitarbeiter*innen gelassen.

Falls Ihre Arbeitsumgebung und die damit zusammenhängende Atmosphäre für Sie wichtig ist, wäre ein Job im Homeoffice genau das Richtige für Sie. Das Sprichwort „Zuhause fühlt man sich am wohlsten“ bekommt im Zusammenspiel mit Homeoffice-Jobs eine ganz neue Dimension.

Allerdings klagen Arbeitnehmer*innen von Homeoffice-Jobs immer wieder darüber, dass ihnen der Kontakt zu den Kollegen fehlt. Natürlich ist es etwas anderes, ob sich persönlich untereinander ausgetauscht werden kann, oder virtuell. Behalten Sie also im Hinterkopf, dass die sozialen Kontakte des Büros bei einem Homeoffice-Job wegfallen.

3. Flexible Arbeitszeiten als großer Vorteil im Homeoffice

Ein Job im Homeoffice gibt Arbeitnehmer*innen die Flexibilität, die sie brauchen. Sie können morgens früher anfangen zu arbeiten und dafür abends auch früher aufhören. Es ist aber auch möglich mal ausschlafen und dafür abends ein paar Stunden länger arbeiten. Bei der Arbeit von Zuhause haben Arbeitnehmer*innen den Luxus sich Ihre Zeit so einzuteilen, wie es ihnen passt. Auch die Pausen können sie gestalten wie sie es möchten. Ob sie sich kurz eine Folge Ihrer Lieblingssendung anschauen, oder einen kleinen Spaziergang machen, bleibt ihnen völlig selbst überlassen. Mit einem Job im Homeoffice bekommen Arbeitnehmer*innen die Möglichkeit ihre Arbeitszeiten an ihren Alltag und an ihre eigenen Bedürfnisse anzupassen und bestmöglich zu gestalten.

Mithilfe eines Homeoffice-Jobs können Arbeitnehmer*innen also deutliche ihre Work-Life-Balance verbessern, was außerdem dem positiven Effekt hat Stress zu verringern. Rund um gibt ihnen ein Job im Homeoffice die Freiheit den Arbeitsalltag in ihren Alltag bestmöglich zu integrieren und ganz nach ihren persönlichen Bedürfnissen und Präferenzen zu gestalten. Hierbei sollte allerdings bedacht werden, dass diese Freiheit den Arbeitnehmer*innen ein gewisses Maß an organisatorischem Talent und auch Selbstdisziplin abverlangt. Dies liegt daran, weil die Verlockung nach Ablenkung in den eigenen vier Wänden natürlich größer ist als in einem Großraumbüro. Hilfreich wäre hierbei die strikte Einhaltung von To-do-Listen oder aber auch einen Arbeitsplatz zu wählen, welcher sich möglichst fern ab von ablenkenden Elektrogeräten befindet.

4. Höhere Produktivität im Homeoffice

Gerade in Großraumbüros ist der Geräuschpegel meistens ziemlich hoch, weshalb es  Arbeitsnehmer*innen schwer fällt sich zu konzentrieren. Irgendwo klingelt meistens ein Telefon oder die Kollegen halten einen kleinen, belanglosen Plausch. Diese Aspekte beschränken die Produktivität und die Konzentration leider. Im Homeoffice fallen diese nervigen Nebengeräusche allerdings weg. Mit einem Homeoffice-Job bekommen Arbeitnehmer*innen die Möglichkeit ihre Arbeitsatmosphäre so zu gestalten, wie sie es brauchen, um produktiv arbeiten zu können. Dies ist in Form von absoluter Ruhe oder des aktuellen Lieblingsliedes im Hintergrund möglich.

Aber nicht nur die Geräuschkulisse kann die Arbeit der Arbeitnehmer*innen beeinflussen. In Büros kommt es teilweise auch zu unangenehmen Gerüchen oder einem bedrückenden Gefühl mit so vielen Menschen in einem Raum zu sein. So haben Arbeitnehmer*innen in Großraumbüros oft das Gefühl bei der Arbeit von den anderen Mitarbeiter*innen beobachtet zu werden. Das kann ebenfalls negative Auswirkungen auf ihre Arbeit haben. Diese Parameter entfallen aber ebenfalls bei einem Job im Homeoffice. Sie müssen sich nicht dem ständigen Gefühl der Beobachtung auseinandersetzen oder unangenehmen Gerüchen. Ein Homeoffice-Job gibt Arbeitnehmer*innen also den Vorteil ihre Produktivität zu steigern, indem sie störende Nebengeräusche minimieren können und die Freiheit, ihre Produktivität, beispielsweise mit Hilfe von Musik, zu verbessern. Allerdings ist natürlich die Verlockung groß eben kurz auf das Handy zu schauen und auf ein paar Textnachrichten zu antworten. Sie sollten sich also bewusst sein, dass Selbstdisziplin die Basis von Homeoffice-Jobs darstellen.

Eine erhöhte Produktivität der Mitarbeiter*innen ist natürlich auch ein Vorteil für das Unternehmen. So verrichten diese ihre Arbeit effizienter und gegebenenfalls auch besser, weshalb die Qualität der Ergebnisse zu nimmt. Arbeitgeber*innen können somit von ihren Angestellten im Homeoffice bessere Ergebnisse erwarten.

5. Selbstdisziplin im Homeoffice

Aufgrund der eigenen Organisation Ihres Arbeitsalltages übernehmen Arbeitnehmer*innen gleichzeitig auch mehr Verantwortung die ihnen übertragen Aufgaben in der vorgegebenen Frist zu erledigen. Bei der Arbeit von Zuhause aus haben sie keine*n Vorgesetzte*n, die*der ihnen immer über die Schulter guckt und ihre Arbeit direkt kommentiert. Deswegen sind Arbeitnehmer*innen alleine dafür verantwortlich die Aufgaben zu erledigen. Sie müssen also jeden Tag auf neue das ihnen entgegengebrachte Vertrauen der*s Arbeitgebers*in rechtfertigen. Falls Sie also schon immer mehr Verantwortung in Ihrem Beruf übernehmen wollen, bekommen Sie dazu mit einem Homeoffice-Job die Möglichkeit sich selbst zu beweisen.

6. Niedrigeres Infektionsrisiko im Homeoffice

Nicht nur in Zeiten von Corona ist dieser Vorteil von Bedeutung. In Großraumbüros ist das Infektionsrisiko aufgrund der Tatsache, dass viele Menschen auf engstem Raum zusammenarbeiten, hoch. So haben Arbeitnehmer*innen die Möglichkeit sich selbst sich beispielsweise vor der nächsten Grippewelle zu schützen und ihr Infektionsrisiko mithilfe eines Homeoffice-Jobs zu streuen. Dieser Aspekt ist nicht nur für Arbeitnehmer*innen attraktiv, sondern auch für Arbeitgeber*innen. Aufgrund des niedrigeren Infektionsrisikos wird die Möglichkeit, dass auf einmal viele Mitarbeiter krankheitsbedingt ausfallen, genommen. Insofern hat die Verlagerung des Arbeitsplatzes in das Homeoffice im Hinblick auf das Infektionsrisiko einen Vorteil, für Arbeitnehmer*innen und Arbeitgeber*innen.

Vorteile Homeoffice
Quelle: Unsplash

7. Bessere Work-Life-Balance

Berufs- und Privatleben unter einen Hut zu bekommen ist manchmal gar nicht so einfach. Schnell passiert es im Alltagsstress, dass einer der beiden Bereiche zu kurz kommt. Im Homeoffice ist eines der Vorteile mehr Flexibilität. So ist man in Bezug auf die Planung von Zeit und der täglichen Organisation etwas ungebundener und agiler. Das erlaubt eine Gestaltung des Arbeitstages entsprechend der eignen Bedürfnisse. Homeoffice-Jobs können Beschäftigten somit eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie und Freizeit bieten. Die Work-Life-Balance kann sich also deutlich verbessern, wenn von daheim aus gearbeitet wird.

Das Familienleben kann besser mit dem Berufsleben in Einklang gebracht werden und dies in vielerlei Hinsicht. In vielen Facetten des Lebens liegen die Vorteile von Homeoffice für eine gute Vereinbarkeit von Freizeit und Beruf auf der Hand. So kann die Arbeit von Zuhause gerade für Eltern unterstützend bei der Kinderbetreuung sein oder aber wenn ein Termin mit Handwerkern daheim ansteht. Das Homeoffice schafft hier Abhilfe und ermöglicht eine bessere Work-Life-Balance. Dies belegt auch eine Studie der Bertelsmann Stiftung. Laut dieser erleben viele Beschäftigte im Home-Office eine Verbesserungen hinsichtlich ihrer Work-Life Balance.

Fazit

Zusammenfassend bringen Homeoffice-Jobs sowohl für Arbeitgeber*innen als auch für Beschäftigte viele Vorteile mit sich. Dies spiegelt sich durch das  Einsparen von Kosten bis hin zu mehr Flexibilität und einem geringeren Infektionsrisiko wider. Deswegen ist es gerechtfertigt zu sagen, dass Homeoffice-Jobs in vielen Bereichen attraktiv sind und Innovationen mit sich bringen. Trotzdem müssen Arbeitnehmer*innen in einigen Bereichen Abstriche machen. So kann der fehlende Kontakt und Austausch mit den Kolleg*innen dazu führen, dass das Teamgefühl im Homeoffice verloren geht. Zudem kann sich die Kommunikation wegen der Distanz manchmal als schwierig gestalten. Daher sollte sich jede*r vorab überlegen, ob ein Homeoffice-Job für ihn*sie auch wirklich in Frage kommt.

Hinterlassen Sie einen Kommentar