Experteninterview: Holger Götze

In unserem Experteninterview mit Holger Götze sprechen wir über Motivation im Homeoffice und wieso es wichtig ist, auch ab und zu mal abzuschalten und den Feierabend zu genießen. Außerdem gibt es Tipps, wie man die Motivation erhöhen kann.

JustHomeoffice: Wie relevant ist Ihrer Ansicht nach die Motivation von Angestellten im Homeoffice?

Holger Götze: Meiner Ansicht nach ist die Motivation im Homeoffice ein wichtiger Faktor. Es zeigt sich schon länger in der Arbeitswelt, dass Kontrolle und hierarchisches Denken nicht die Faktoren sind, welche Potentialentfaltung ermöglichen. Und im Homeoffice spielt natürlich dieses auch eine wichtige und nicht zu unterschätzende Rolle. Die Mitarbeiter sind mehr oder weniger auf sich gestellt und es ist keiner rechts und links von ihnen, der vielleicht mal bei einem Kaffee sagt: „Komm wir schaffen das schon. Kopf hoch“. Die gegenseitige Unterstützung, dass soziale Umfeld, Lob und Aufmunterung – das alles muss die Mitarbeiterinnen/der Mitarbeiter im Homeoffice alleine bewältigen. Die Motivation und der Ansporn muss aus dem Mitarbeiter selbst heraus erfolgen. Die intrinsiche Motivation spielt eine noch wichtigere Rolle im Homeoffice als vorher. Dabei sind Eigenverantwortung und Selbstreflexion wichtig.

Was ist das Problem fehlender Motivation für den einzelnen und für das Team?

Wenn die Menschen nicht aus sich heraus motiviert sind, also intrinsische Motivation so gut wie gar nicht vorhanden ist, dann hat das eine große Auswirkung auf den Menschen und damit auch auf das ganze Team. Der Mensch hat als Teil des Systems Ausstrahlung auf sein Umfeld. Wenn ich nicht motiviert bin, keine Freude an dem habe, was ich tue, dann wird es schwer Potentiale zu entfalten oder innovativ zu sein. Demzufolge werde ich schneller unzufrieden, müde, unkonzentriert und dieses Verhalten wird von anderen gesehen und im schlechtesten Fall adaptiert. Und gerade im Homeoffice fehlt die soziale Bindung und der Halt, der gerade in Phasen der Niedergeschlagenheit wichtig ist, weil keiner da ist, um mich in den Arm zu nehmen oder mich zum lachen zu bringen. Diese wichtigen emotionalen Bausteine sind über digitale Medien kaum zu ersetzen.

Was sind bewährte Tipps/-Techniken, um die Motivation im Homeoffice zu steigern.

Es fängt auf jeden Fall bei sich an. Aber diese Frage ist nicht so einfach oder pauschal zu beantworten. Ich würde damit beginnen mich zu fragen, was für mich als Mensch wichtig ist? Was möchte ich erreichen im Job, was kann ich gut und was erfüllt mich mit Freude? Wo finde ich meine Leidenschaft wieder und bei welchen Tätigkeiten befinde ich mich so richtig im Flow? Wenn ich das weiß, dann habe ich einen Ansatzpunkt, wo die Motivation fast von alleine kommen wird. Nichts ist schwieriger, als sich für etwas zu motivieren, was eigentlich im Inneren der Person abgelehnt und nicht gewollt ist. Darüber hinaus sind Themen wie Dankbarkeit, Selbstliebe und Selbstreflexion eine wunderbare Möglichkeit, wieder näher an sich selbst heran zu rücken. Und da liegt die große Chance im Homeoffice. Sich Zeit zu nehmen, sich selbst wieder zu entdecken, die eigenen Wünsche und Sehnsüchte zu hören und zu verstehen. Wenn wir uns auf diese Reise begeben, dann werden wir auch zu dem Punkt kommen, wo die Quelle der Motivation fast von alleine sprudelt.

Wie ist eine dauerhafte Motivation für das Arbeiten im Homeoffice möglich?

Dauerhafte Motivation klingt etwas künstlich. Es geht nicht darum, wie eine Maschine immer zu funktionieren. Es ist auch wichtig, die negativen Gefühle wahrzunehmen und nicht zu unterdrücken. Wie sollten nicht auf einem Happiness Tripp gehen oder mit Druck alles erreichen wollen. Wenn wir selbst erkennen, dass wir Menschen sind, denen auch Fehler passieren dürfen und sollen, und wenn wir diese auch zulassen und aus ihnen lernen, dann sind wir auf einem guten Weg. Je mehr Druck ich in die Sache bringe, umso mehr verkrampfe ich. Also lautet mein Tipp – sich selber mehr verzeihen, sich lieben, dankbar zu sein und Gelassenheit üben. Darüber hinaus ruhig mal mit Kolleginnen und Kollegen einen virtuellen Kaffee trinken. Einfach anrufen, fragen ob der- oder diejenige kurz Zeit hat, um sich auszutauschen. Das wirkt manchmal Wunder und bringt einen neuen Motivationsschub.

Holger Götze

Coach & Speaker Holger Götze

Speaker, Trainer, Berater
Deutschlands 1. Fehlercoach
www.holgergoetze.de

Leave a Comment