Die besten Messaging-Dienste für die Business-Kommunikation

Messaging-Dienste für die Kommunikation im Arbeitsalltag

Gerade im Homeoffice ist der Aspekt der Kommunikation immer wichtiger geworden. Da auf die persönliche Kommunikation von Angesicht zu Angesicht verzichtet werden muss, haben sich Messaging-Dienste für die Kommunikation zwischen Kolleg*innen, aber auch unternehmensexternen Personen zu ermöglichen. Doch was genau sind denn diese Messaging-Dienste und welche von ihnen eignen sich am besten für die Business-Kommunikation? In unserem Artikel klären wir auf und präsentieren die acht geeignetsten Messaging-Dienste.

Was genau sind Messaging-Dienste?

Messaging-Dienste, auch genannt Instant Messaging-Dienste, sind internetbasierte Kommunikationsdienste, die zeichen- und/oder testbasierte Kommunikation zwischen zwei oder mehr Kommunikationspartner*innen ermöglichen. Diese Messaging-Dienste können sowohl für die private als auch gesellschaftliche Kommunikation genutzt werden, wobei allerdings darauf geachtet werden muss, dass es für beide Kommunikationsanlässe unterschiedliche Anforderungen gibt, die der jeweilige Messaging-Dienst erfüllen muss.

Quelle: Unsplash

Anforderungen an Messaging-Dienste für die Business-Kommunikation

1. Stabile Performance und einfache Handhabung

Damit es in der Kommunikation nicht zu Schwierigkeiten oder zu Missverständnissen kommt, sind die beiden Aspekte der stabilen Performance und der einfachen Handhabung entscheidend. Diese ermöglichen nämlich das ungestörte und unkomplizierte Verschicken/Empfangen von Textnachrichten und/oder Dateien. Aufgrund dessen sollte bei der Wahl des präferierten Messaging-Dienstes auf diese beiden Aspekte besonders geachtet werden.

2. Hohe Datenschutzstandards

Da es bei der Business-Kommunikation auch immer wieder um vertrauliche Informationen geht, ist es wichtig, dass der auserwählte Messaging-Dienst hohe Datenschutzstandards aufweist. Dies gewährleistet nämlich, dass vertrauliche Informationen auch vertrauliche bleiben und nicht an externe Personen weiter gelangen.

3. Einen guten Support

Falls es doch mal technische Probleme mit dem Messaging-Dienst geben sollte, ist ein guter technischer Support entscheidend. Es gibt nämlich nichts Nervigeres als bei einem technischen Problem ewig auf die Antwort des Supportes zu warten. Deswegen erscheint es als sinnvoll bei der Wahl eines Messaging-Dienstes für die Business-Kommunikation einen Dienst mit einem schnellen und gutem technischen Support zu wählen.

4. Das Teilen verschiedener Dateien

Für die Business-kommunikation ist außerdem entscheidend, dass nicht nur Textnachrichten unter den Kommunikationspartner*innen ausgetauscht werden können, sondern auch verschiedene Dateien. Deswegen sollte ein Dienst gewählt werden, bei dem auch verschiedenste Dateien, wie Word- oder Excel-Dateien, geteilt werden können.

5. Zugriff von verschiedenen Arbeitsgeräten

Um immer auf dem neuesten Stand zu bleiben, ist es wichtig, dass ein Messaging-Dienst gewählt wird, welcher von mehreren verschiedenen Geräten nutzbar ist. So müssen Arbeitnehmer*innen beispielsweise nicht immer vor dem Laptop oder Desktop sitzen, sondern können ihre Nachrichten auch ganz entspannt am Smartphone checken. Dabei sollte allerdings bedacht werden, dass dies auch einige Tücken haben kann, wie eine ständige Erreichbarkeit. Aufgrund dessen kann es für Arbeitnehmer*innen schwieriger sein abzuschalten, wenn sie auch auf ihr Smartphone etc. Nachrichten bekommen.

Die besten Messaging-Dienste für die Business-Kommunikation im Homeoffice

1. Slack

Bei dem ersten Instant Messaging-Dienst handelt es sich um Slack, welcher sich extra auf die Kommunikation in verschiedenen Arbeitsgruppen spezialisiert hat. Der Messaging-Dienst in verschiedene Channels organisiert, in denen verschiedene Nutzer*innen eines Teams miteinander kommunizieren können, wobei es aber auch die Möglichkeit gibt sich Privatnachrichten mit nur einer weiteren Person oder Memos an sich selbst zu schicken. Ein entscheidender Vorteil von Slack ist, dass es eine kostenlose Variante gibt, in die sogar das Teilen von Dateien beinhaltet. Außerdem ist in den Messaging-Dienst eine Nicht-Stören Funktion integriert, welche Benachrichtigungen automatisch ausschaltet, um den Feierabend und die Ruhe der Nutzer*innen zu gewährleisten. Zudem haben Nutzer*innen nicht nur die Möglichkeit per Chat, sondern auch per Audio/Video miteinander zu kommunizieren.

In der Pro Version kostet Slack 6,25€ und in der Business Version 11,75€.

2. WhatsApp for Business

WhatsApp for Business richtig sein Augenmerk auf die Kommunikation zwischen Kleinunternehmer*innen und deren Kund*innen. Mithilfe des Messaging-Dienstes können die Unternehmer*innen ihre Produkte und Dienstleistungen vorstellen, indem sie einen Katalog erstellen können. Aber auch für größere Unternehmen ist der Messenger-Dienst interessiert, da Kund*innen dadurch Support zu speziellen Themen etc. bekommen können. Auf die Kund*innenanfragen kann mithilfe spezieller Tools nämlich blitzschnell beantwortet werden.

WhatsApp for Business ist kostenlos zum Download verfügbar.

3. Threema

Threema selbst wirbt mit der Möglichkeit einer klaren Trennung zwischen privater und beruflicher Kommunikation und einem sehr hohen Sicherheitsstandard. Insofern ist auch der Schutz wichtiger und vertraulicher Daten während der Nutzung des Messaging-Dienstes gewährleistet. Außerdem ist die Benutzeroberfläche einfach und selbsterklärend gestaltet, um möglichen Problemen bei der Nutzung vorzubeugen. Ein weiterer Pluspunkt: Nutzer*innen können aufgrund eines offenen Distributivmodells auf alle Geräte der Nutzer*innen teilen. Außerdem können Kolleg*inenn sich auch Dateien einfach hin und her schicken.

Die Preise werden pro angemeldetes Gerät berechnet. Für ein Gerät kostet die Business-Variante 1,29€ pro Monat und die Enterprise Variante 1,76€ pro Monat.

4. Websms

Ähnlich wie WhatsApp for Business richtet sich Websms an die Kommunikation zwischen Unternehmen und Kund*innen, weshalb der Fokus auf Marketing und/oder eine schnelle Authentifizierung liegt. So nutzen Websms viele Unternehmen, um beispielsweise SMS oder WhatsApp Nachrichten an ihre Kund*innen zu Status Updates ihrer Bestellung zu verschicken. Dabei arbeitet Websms schnell und flüssig.

Die Preise liegen im Flex-Abo bei 19€ pro Monat, im Essential- Abo bei 56€ im Monat, im Business-Abo bei 179€ im Monat und im Enterprise-Abo bei 424€ im Monat (bei Jahres Anbindung). Es gibt aber auch die Möglichkeit Websms erstmal kostenlos zu testen.

5. Teamwire

Bei Teamwire handelt es sich um einen Messaging-Dienst „Made in Germany“, welcher ebenfalls auf eine sichere Kommunikation und Datenschutz setzt. Bei den Kommunikationspartner*innen handelt es sich hierbei um Mitarbeiter*innen eines gemeinsamen Unternehmens. Außerdem bietet der Dienst die Möglichkeit andere Softwares mit in den Kommunikationsprozess zu integrieren, welcher entweder per Gruppen- oder Direktnachricht erfolgen kann. Ein weiterer Vorteil: Für Unentschlossene gibt es ansonsten auch die Möglichkeit sich das Programm in einem virtuellen Gespräch von einem*r Mitarbeiter*in Teamwires erklären zu lassen.

Es besteht die Möglichkeit Teamwire 30 Tage lang kostenlos zu testen, bevor Unternehmer*innen anschließend die Wahl zwischen drei verschiedenen Tarifen haben. Für eine*n Nutzer*in pro Monat kostet der Messaging-Dienst im Basic-Tarif 1,50€, im Business-Tarif 3,00€ und im Enterprise-Tarif 4,00€.

6. Telegram

Auch die Business-Version von Telegram bezieht sich auf die Kommunikation zwischen Unternehmer*innen und ihren Kund*innen. So besteht die Möglichkeit Direktnachrichten zu verschicken, Gruppen zu erstellen und Medien schnell und einfach zu teilen sowie andere Chat Dienste einfach zu verknüpfen. 

Bei den Preisen wird unterschieden, ob das Unternehmen Telegram für Marketingzwecke, Supportanfragen oder beides nutzt. Deswegen können die Preise variieren, aber es besteht auch immer die Möglichkeit den Messaging-Dienst 14 Tage kostenlos zu testen.

7. Wickr

Der Messaging-Dienst Wickr setzt ebenfalls sehr auf Datenschutz für die Kommunikation zwischen Mitarbeiter*innen eines Unternehmens. Außerdem ist die Software auch als App verfügbar und erinnert dabei stark an WhatsApp. Ein Vorteil ist allerdings, dass Arbeitnehemr*innen nicht ihre Telefonnummer angeben müssen, um Wickr zu nutzen und alle Kontaktdaten sowie Nachrichten und Dateien anonymisiert sind, um den Schutz aller Daten zu gewährleisten. Die einzige Voraussetzung, um den Dienst zu nutzen, ist nur eine stabile Internetverbindung. Außerdem gibt es auch die Möglichkeit Videoanrufe in den Kommunikationsprozess zu integrieren.

Der Basic-Tarif, die anderen drei Tarife kosten ca. 5€ pro Nutzer im Monat bis zu ca. 25€ pro Nutzer im Monat.

8. Discord

Discord mag einigen schon bekannt vorkommen, da der Messaging-Dienst sich in der Gaming Szene schon einen Namen gemacht hat. Dieser ist als Download für das Smartphone oder auch den Computer verfügbar und ermöglicht es sich in verschiedenen Kanälen schnell und einfach Textnachrichten zu schreiben. Nötig dafür ist lediglich eine Registrierung. Hinzu kommt, dass es auch die Möglichkeit gibt per Video- oder Sprachanruf miteinander zu kommunizieren.

Dieser Messaging-Dienst ist kostenlos.

Quelle: Unsplash

Fazit

Auch im Homeoffice ist Kommunikation ein essentiell wichtiger Aspekt, wobei es die verschiedensten Kommunikationspartner*innen sowie Wege gibt, um miteinander in Kontakt zu treten. Aufgrund dessen sind Messaging-Dienste in letzter Zeit immer präsenter im Arbeitsalltag vieler Arbeitnehmer*innen mit Bürojobs geworden. Wie dieser Artikel allerdings gezeigt hat, ist die Wahl des richtigen Messaging-Dienstes nicht immer einfach. Dabei müssen verschiedene Faktoren bedacht werden, im Zusammenspiel mit den Präferenzen des*der Arbeitgebers*in. Trotzdem sollte für Jede*n ein geeigneter Messaging-Dienst für eine gelungene Business-Kommunikation vorhanden sein.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf einen solchen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhalten wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Leave a Comment